Flirttipps

Flirttipps

Gute Flirttipps führen oft zum Erfolg

Gelegenheiten zum Flirten gibt es viele - egal ob in der Schlange an der Kasse, in der Kneipe um die Ecke, im Stau auf der Autobahn, im völlig überfüllten Aufzug oder beim Spaziergang mit dem Hund. Was ist aber zu tun, damit sich aus einer zufälligen Begegnung ein Flirt mit möglichst positivem Ausgang entwickelt? Einige wenige aber sehr nützliche Grundregeln erleichtern das Flirten:

Augenkontakt suchen und halten! Wenn jemand Ihr Interesse geweckt hat, sollten Sie zunächst versuchen, Augenkontakt zu ihm oder ihr aufzubauen. Wird Ihr Blick freundlich erwidert, haben Sie die erste Hürde genommen. Nun geht es darum, den Kontakt zu halten um Interesse zu signalisieren und gleichzeitig festzustellen, ob es auf Gegenseitigkeit beruht.

Abgegriffene und flache Sprüche vermeiden! Die Masche nach dem Motto "Hey, wir haben uns doch schon mal irgendwo gesehen" zieht schon seit langem nicht mehr. Auch die Frage "Hast du mal Feuer" sollte nicht als Einstieg für einen Flirt genutzt werden. Auch wer zu dick aufträgt ("Und ich dachte immer, Engel gibt es nur im Himmel" o. ä.) erreicht damit sein Ziel häufig nicht.

Initiative ist alles! Wagen Sie ruhig den Schritt nach vorn und sprechen Sie Ihren Flirtpartner oder Ihre Flirtpartnerin an. Ein freundliches Lächeln oder offenes Lachen öffnet erste Türen. Häufig ergeben sich aus der jeweiligen Situation geeignete Themen, die sich gut dazu eignen, den ersten Kontakt zu knöpfen. Auf keinen Fall sollten Sie einen Freund oder eine Freundin vorschicken, um ihn oder sie zum Beispiel mit an den Tisch zu bitten.

Höflichkeit und Natürlichkeit geben den Ton an! Egal ob Sie angesprochen werden oder jemanden ansprechen: Seien Sie höflich und natürlich. Zweideutige Anmachsprüche sind absolut tabu, der erste Flirt sollte sich immer auf einer sehr freundlichen und ruhig lockeren, aber absolut sachlichen Ebene bewegen. Verstellen Sie sich nicht, präsentieren Sie sich so wie immer, das wirkt authentisch und ungezwungen

Akzeptieren Sie Körbe! Lassen Sie sich nicht entmutigen, wenn Sie einen Korb bekommen. Damit müssen Sie immer rechnen, denn schließlich wissen Sie zu Beginn eines Flirts nichts über den anderen Menschen. Vielleicht ist er in einer festen Beziehung glücklich oder sucht derzeit keine neue Partnerschaft. Die Gründe für einen Korb sind vielfältig und müssen nicht automatisch darin begründet sein, dass Sie etwas falsch gemacht haben, nicht gut genug aussehen oder sich ungeschickt angestellt haben. Wenn der oder die Andere Ihnen deutlich signalisiert hat, dass keinerlei Interesse besteht, sollten Sie dieses auf jeden Fall akzeptieren. Bleiben Sie nach wie vor freundlich, bedanken Sie sich für das nette Gespräch und wünschen Sie Ihrem Gegenüber einen schönen Tag.

Silent Dating - Die stumme Art des Kennenlernens Ein neuer Stern am Flirthimmel ist aufgegangen: das Silent Dating. Dieser neue Trend kommt - wie könnte es auch anders sein - aus den USA. Ähnlich wie bei vielen anderen Flirtveranstaltungen und Kontaktbörsen handelt es sich auch beim Silent Dating um Blind Dates. Die Teilnehmer lernen sich erst während der Veranstaltung kennen. Mittlerweile auch hierzulande gut bekannt ist das Speed Dating, bei dem den anwesenden Singles jeweils nur eine sehr kurze Zeit für ein erstes Kennenlernen zur Verfügung steht. Ertönt der Gong, werden die Plätze gewechselt und das Ganze beginnt mit einem neuen Partner von vorn.
Das Silent Dating ist vom Grundprinzip ähnlich, denn auch hier steht nur eine sehr begrenzte Zeit von wenigen Minuten zur Verfügung, um über sein Gegenüber etwas zu erfahren. Die Besonderheit beim Silent Dating ist jedoch - und das lässt der Name bereits vermuten -, dass nicht gesprochen werden darf. Die Teilnehmer sollen mit den Augen flirten, aus der Mimik und Gestik des Anderen etwas über dessen Charakter ableiten. Außerdem ist es erlaubt, mit handgeschriebenen Notizen und Nachrichten zu kommunizieren. Doch so ganz still und stumm muss das Silent Dating nicht verlaufen: Es darf gelacht werden!