Flirtkurs machen

Flirtkurs für schüchterne Singles

Warum man einen Flirtkurs machen sollte

Viele Menschen tun sich beim Flirten sehr schwer, weil sie schlicht und einfach die zugrunde liegenden Mechanismen nicht kennen. Sie sind in der Psychologie umfassend erforscht worden und inzwischen geht man davon aus, dass Erfolg beim Flirten eine Sache des Wissens und nicht des in die Wiege gelegten Talents ist. Deshalb lohnt es sich auf jeden Fall, einen Flirtkurs machen zu wollen. Sie werden in den meisten größeren Städten angeboten. Die Ausrichter sind oftmals Paartherapeuten oder die Betreiber von großen Agenturen zur Partnervermittlung, die solche Kurse als Nebenleistung und gleichzeitig als Service für ihre Kunden anbieten.

Hier Tipps finden:

Unser Tipp:


Hat man sich dazu entschlossen, einen Flirtkurs machen zu wollen, dann darf man sich auf einige interessante Dinge freuen. Meistens gibt es zuerst einen theoretischen Teil, in dem man lernt, genauer auf die Körpersprache seiner Mitmenschen zu achten und sie hinsichtlich ihrer vermittelten Botschaften interpretieren zu können. Daraus werden dann Handlungsanweisungen für die eigene Körpersprache abgeleitet, denn genau dort liegt bei vielen Menschen ein Defizit, was regelmäßig für Enttäuschungen bei den Flirtversuchen sorgt.

Beim Flirtkurs machen wird man aber auch auf sehr viele praktische Übungen stoßen. Zuerst gibt es kleine Rollenspielchen innerhalb der Gruppe. Oftmals werden sie mit dem Camcorder aufgezeichnet, so dass sie hinterher ganz konkret auf ihre Ecken und Kanten hin ausgewertet werden können. Den Abschluss eines Flirtkurses bildet in der Regel ein gemeinsamer Ausflug, bei dem man seine neuen Kenntnisse anwenden kann. Dabei bleiben die Kursleiter in der Nähe, beobachten ihre Zöglinge und können bei Bedarf weitere Hinweise geben.