Kostenlos zum Seitensprung

Seitensprung kostenlos

Der kostenlose Seitensprung im Netz

Kann ein Seitensprung wohl kostenlos sein? Das ist eine Frage, die sich alle Laien in Sachen Seitensprung fragen. Sie haben schon einmal von Seitensprungagenturen gehört, von den Webseiten mit den Anzeigen, aber auch von Freunden, die ausgenommen worden sind. Gut, das ist in der Tat möglich. Gerade ein Mann kann an eine Frau geraten, die zwar Spaß an dem Seitensprung hat, sich ihre Dienste aber bezahlen lassen möchte. Auf solche Angebote muss man natürlich nicht eingehen, immerhin gibt es wirklich genügend andere Frauen, die einfach nur den Spaß suchen und wie die Männer anonym bleiben wollen, damit der Partner nichts erfährt.

Frauen hingegen müssen keine Angst haben, dass ein Mann sich für den Seitensprung bezahlen lassen möchte. Das gab es so weit noch nicht, wenn es sich nicht gerade um einen Callboy handelt. Das Internet ist außerdem um einiges seriöser geworden, Damen die Sex wollen und daran verdienen möchte, werden von den Webseiten geworfen oder aus den Karteikarten der Seitensprungagentur. Möchte man auf jeden Fall auf Nummer sicher gehen, sollte man lieber die Agentur für den Seitensprung wählen, nur da kann man heute wirklich sicher sein, dass es allen Kunden nur um den reinen Spaß geht!

Knisternde Erotik beim Seitensprung genießen

Neben den ganz alltäglichen Problemen haben viele Paare auch damit zu kämpfen, dass ihre erotischen Interessen nicht 100-prozentig zusammen passen. Das ist immer ein Risiko, dass einer der Partner oder sogar beide einen Seitensprung begehen, um sich dort den Kick zu holen, den sie daheim nicht bekommen. Aber da man den Menschen nicht "hinter die Stirn" schauen kann, kommt es bei einem solchen Seitensprung vor allem auf die Vorbereitung an.

Menschen mit besonderen erotischen Wünschen sind am besten beraten, wenn sie sich den Partner für einen Seitensprung auf speziellen Kontaktbörsen im Internet suchen. Hier geben zumeist schon die Profile Auskunft darüber, wer was bevorzugt und was ablehnt. Ist man dort fündig geworden, kann man den Ablauf für den Seitensprung entweder in plattforminternen Mails oder über Chats absprechen.

Wer sich dabei nicht erwischen lassen möchte, der sollte für die Seitensprung-Plattform eine neutrale Mailadresse verwenden und die automatischen Benachrichtigungen für Neues im Postfach möglichst abstellen. Will man zur Planung für den Seitensprung eine Rufnummer weiter geben, dann macht es durchaus Sinn, sich eine zweite SIM-Karte zuzulegen. Allerdings sollte man sie dann auch regelmäßig einlegen, um die entgangenen Nachrichten und Anrufe abzufragen. Das Zweithandy für den Seitensprung wäre auch eine gute Sache, doch leider lässt es sich nicht so gut verstecken wie eine winzige SIM-Karte.